Tipule
Tipule
Tipule
Women
Men

Tipule

Die Monstermücke mit dem singenden Penis.
Goldene Grafik auf weißer Schrift.
Regular price 35,00€
Tax included. Shipping calculated at checkout.

Tipule?? WTF?

 

Nicht stechen

Tipules (französisch für Schnaken) zählen zur Gattung der Mücken. Obwohl sie mit einer Länge von bis zu 40 mm und einer Flügelspannweite von 50 mm (Tipula maxima) fast drei mal größer als ihre Verwandten, die Stechmücken sind, geht von diesen Tieren nicht die geringste Gefahr für den Menschen aus. Sie können aufgrund der weichen Anatomie ihrer Mundwerkzeuge ausschließlich freiliegende flüssige Nahrung wie Nektar und Wasser zu sich nehmen und sind nicht in der Lage die menschliche Haut zu durchdringen. Ergo Schnaken stechen nicht.

 

Sind keine Spinnen

Verbreitet ist auch der Irrglaube, dass es sich lediglich um männliche Mücken handelt. Viele ihrer Spitznamen wie "Mückenhengste", "Schuster" oder "Pferdemücken" weisen darauf hin. Der Körperbau führt häufig auch zur Verwechslung mit einer Spinnenart, dem Weberknecht, beide werden als „Schneider“, „Daddy Longlegs“ oder „Opa Langbein“ bezeichnet. Ihre langen Beine sind mit Sollbruchstellen versehen, so das sie leicht abbrechen können.

 

Singender Penis

Schnaken bewohnen unseren Planeten seit 130 Millionen Jahren wie Funde in Bernsteinen belegen. Unter den bekannten 4000 Arten haben einige fossile Arten bis heute überlebt. Sie treten häufig im Frühsommer in Schwärmen in der Abenddämmerung auf, wenn sie sich auf die Partnersuche begeben. Um das Weibchen zu stimulieren ist der Penis des Männchens in der Lage zu vibrieren, man spricht in der Fachwelt von einem „singenden Penis“. Werden Schnaken bei der Paarung gestört, können sie diese im Flug fortsetzen.

 

Ökofreundlich

Die Eier legt das Weibchen meist in Gewässernähe ab. Die Larven weisen eine Zeichnung am Kopf auf, die im Volksmund als Teufelsfratze bezeichnet wird, da sie wie ein Gesicht aussieht. Die Larven durchlaufen vier Stadien bevor sie sich verpuppen. Zuvor leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung von Nadeln und Holz in Gewässern und Böden, durch Wurzelfraß können sie jedoch auch Jungpflanzen schädigen. Im Herbst suchen Schnaken häufig Zuflucht in menschlichen Behausungen, um dem Frost zu entkommen und dort zu überwintern.

Tipule

Über Jördis

Jördis Hirsch studierte Grafik und Illustration in Marburg und Paris. Sie ist als freischaffende Künstlerin in Berlin tätig. Seit 2015 ist sie ein aktives Mitglied des Künstlerkollektivs STATTLAB e.V., wo sie Workshops für Siebdruck anleitet, Ausstellungen kuratiert und experimentelle Serigrafien anfertigt. Jördis nahm an Künstlerresidenzprogrammen in Italien und Tansania teil, erhielt das Weltenbürger Stipendium und veröffentlichte ihr erstes Buch "Ritze Rotze" 2015 im Engelsdorfer Verlag.

Weitere Informationen zur Künstlerin gibt es hier: www.joerdishirsch.com

Jördis Hirsch